Corona Virus

Vorkehrungen wirken

Im Wallis wurden bis Freitagmittag 1’218 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Auch in unserer Region sind erste Fälle zu verzeichnen.

Trotzdem zeigt sich, dass alle Vorkehrungen und Maßnahmen, die soweit ergriffen wurden, richtig waren. Daher gilt es, diese weiter zu befolgen: Bleiben Sie zu Hause. Gehen Sie nur noch aus dem Haus, wenn es zwingend erforderlich ist - selbst wenn ein verlockendes Frühlingswochenende auf uns wartet. Tragen wir zueinander Sorge, bewahren wir Ruhe, ernähren uns gesund und nehmen genügend Flüssigkeit auf.

Senden Sie diese Meldung allen Bekannten weiter.

Danke für Ihre Mitarbeit.

Regionale Maßnahmen vom 02.04.2020

Mittlerweile ist allen bewusst, dass wir uns in einer außerordentlichen Lage befinden. Es ist und bleibt jedoch wichtig, dass wir uns weiterhin an die von Bund und Kanton angeordneten Maßnahmen halten:

- Familien sollen nach Möglichkeit unter sich bleiben.

- Kinder und Jugendliche sind aufgefordert, sich nicht in grösseren Gruppen und grundsätzlich nicht regelmäßig mit anderen zu treffen.

- Sämtliche öffentlichen Plätze und Spielplätze dürfen nicht mehr benützt werden. Diese Anordnung wird durch die Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen ist mit den entsprechenden Konsequenzen zu rechnen.

- Die Eltern sind aufgefordert, darauf zu achten und ihre Kinder entsprechend zu informieren.

- Auf der Webseite www.jastow.ch finden Kinder und Jugendliche ein interessantes Freizeitangebot der Jugendarbeitsstelle.

Danke

Information durch den regionalen Führungsstab an die Bevölkerung von Steg-Hohtenn& Gampel-Bratsch

Werte Bevölkerung

Informieren Sie sich über die aktuellen News vom regionalen Führungsstab Gampel-Steg:

Informationsblatt Nr. 3: 30. März 2020

Verhaltensregeln - Vorgehen Patienten bei gesundheitlichem Problem

weiterlesen ...

Opis, Omis, nehmt euch das zu Herzen ....

kidsvideo-zu-corona-omis-opis-3.mp4
kidsvideo-zu-corona-omis-opis.mp4
kidsvideo-zu-corona-omis-opis-2.mp4

Archiv:

Zur 1. Meldung ... (16.03.20)

Zur 2. Meldung ... (20.03.20)

Zur 3. Meldung ... (30.03.20)